Junge Poeten – U20 Slam Poetry

Abschlussbericht des Projekts “Junge Poeten” im Bürgerhaus Weserterrassen, Feb bis Dez 2011
Von Johanna Tammen

U20 Poetry Slam am 16. Dezember 2011. Projekt "Junge Poeten", Bürgerhaus Weserterrassen mit Schülerinnen und Schüler der Schule Schaumburger-Straße

U20 Poetry Slam am 16. Dezember 2011. Projekt “Junge Poeten”, Bürgerhaus Weserterrassen mit Schülerinnen und Schüler der Schule Schaumburger-Straße

Das Bürgerhaus Weserterrassen konnte dieses erfolgreiche Projekt in Kooperation mit der Oberschule an der Schaumburger Straße durchführen. Durch die freundliche Unterstützung der stellvertretenden Schulleiterin Frau Richter und den beteiligten Klassenlehrern konnten Sonja Höstermann (Dozentin für Kreatives Schreiben) und Johanna Tammen (Pädagogin aus dem Bürgerhaus Weserterrassen) in zwei Schulhalbjahren interessierte Schülerinnen und Schüler gewinnen.

Slam Poetry ist die inszenierte Bühnen-Poesie, die sich seit 1997 im deutschsprachigen Raum großer Beliebtheit erfreut. Die selbstgeschriebenen Texte werden nicht, wie üblich, nur abgelesen, sondern in einem Dichterwettbewerb (Poetry Slam) mit einer eigenen Performance auf die Bühne gebracht.
Dabei müssen die Poeten (Slammer) einige Regeln beachten:
‹ Es dürfen nur selbstgeschriebene Texte vorgetragen werden
‹ Beim Auftritt darf weder gesungen noch getanzt werden
‹ Kostüme und andere Hilfsmittel sind nicht erlaubt
‹ Ein vom Veranstalter festgelegter Zeitrahmen darf nicht überschritten werden
‹ Slammer werden nach dem Vortrag direkt von einer Jury aus dem Publikum bewertet

Dieses Projekt wurde für Jugendliche unter 20 Jahren konzipiert, deshalb „U20 Slam Poetry“. Es wurden insgesamt 45 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 erreicht.
Davon haben 15 Schülerinnen und Schüler aus der Oberschule an der Schaumburger Straße kontinuierlich an den Modulen während der Unterrichtszeit und in der AG teilgenommen. Die jüngste Schülerin war 11 Jahre alt, der älteste Schüler 16 Jahre.

Einige Schülerinnen und Schüler hatten einen Migrationshintergrund bzw. Migrationserfahrungen (Ghana, Iran, Türkei, Sri Lanka).
Die Vorbereitung für die Dichterwettbewerbe erfolgte in folgenden Modulen:
Modul 1: Ideenfindung zu eigenen Texten
Modul 2: Stimmtraining
Modul 3: Welcher Slammer-Typ bin ich?
Modul 4: Schliff an den Texten
Modul 5: Text trifft Slammer-Typ
Modul 6: Performancetraining
Modul 7: Stimmtraining und Performancetraining
Modul 8: Schliff an der Performance

Darüber hinaus fanden Intensiv-Workshops im Bürgerhaus Weserterrassen statt. Hier wurden Körper- und Wahrnehmungsübungen durchgeführt und vorbereitete Texte vorgetragen.
Von dem Profi-Slammer Lars Ruppel (Marburg) konnten die Teilnehmer am 10. März erlernen, wie schnell ein guter Text entstehen kann. Als Vorbild begeisterte Ruppel mit seiner offenen und humorvollen Methodik. Er konnte spielerisch vermitteln, worauf es beim Slammen ankommt. Neben Schülern der Oberschule an der Schaumburger
Straße haben auch zwei Schüler des Kippenberg-Gymnasiums teilgenommen.

Die Dichterwettbewerbe „U20 Poetry Slam“
Im August und Dezember wurden die beiden U20 Poetry Slams jeweils von Bleu Broode, U20 Nationalsieger 2008, und einer Schülerin moderiert. Als Special Guest konnten wir beide Male den Bremer U20-Meister 2011, Sebastian Hahn, gewinnen.
Diese Wettbewerbe hatten einen offenen Charakter, sodass insgesamt 20 Teilnehmer im Alter von 11 bis 19 aus Bremen, Hannover und Tarmstedt ihre Texte auf die Bühne brachten. Die Slammerinnen und Slammer haben ihre Texte gekonnt auf die Bühne gebracht und das Publikum gut unterhalten. Dies lag nicht zuletzt an der lebhaften
Moderation durch Bleu Broode, der, gemeinsam mit seinen Ko-Moderatorinnen, die Slammer und das Publikum „anheizte“.

Folgende Texte wurden auf der Bühne präsentiert:
Ein guter Tag kommt ‹ Der TV-Sender ‹ Palästina-Rap ‹ Zu zweit Allein ‹ Das Tier und ich ‹
Ein verrückter Morgen ‹ Mein zweites Ich ‹ Liebesschmaus und Gefühlschaos ‹ Ich hasse gelb ‹
Slammer sind Lämmer ‹ Irgendwo im Nirgendwo ‹ Die vier Jahreszeiten ‹ Piraten ‹ Schweigend ‹
Hass-und Liebestexte ‹ Die Rose ‹ Winterempfinden ‹ Rap-Battle ‹ Hunde-Poetry-Slam

Einige Schülerinnen und Schüler der Oberschule an der Schaumburger Straße sind am 3. September in der Straßenbahn „Poetry Tram“ des Viertel-Festes aufgetreten. Weitere Auftritte gab es auf den Bühnen der Bremer Poetry Slammer im Lagerhaus (Slam Bremen) und im Tower (Slammer Filet). Diese Auftritte haben allen Spaß gemacht und zusätzlich das Selbstbewusstsein und die
Motivation der Teilnehmenden enorm gestärkt.

Das Projekt hat bereits Vorbildcharakter: Im Bürgerzentrum Vahr wird seit Oktober letzten Jahres ebenfalls
getextet und performed.

Johanna Tammen

PDF Download, Abschlussbericht für die swb – Bildungsinitiave, Johanna Tammen